Vollendung eines Werkes

Ein einzelner Tropfen frischen Blutes lief an ihrer Fingerspitze entlang und fiel auf den Boden.
Ein leises Pling ertönte als das Blut auf den kalten Marmorboden aufschlug. 
Sie blickte nach Oben und lies die Gedanken kreisen. 
So weit hätte es nicht kommen müssen, hätte es nicht.
Die Scherbe des zerbrochenen Spiegels schnitt ihr in die zahrte Haut.
Mit einem großen Schritt stieg sie über ihr Werk.
Hinter sich lies sie alles was ihr einmal etwas bedeutet hatte.
"Auffällig" wurde sie genannt und "gereizt".
In verschiedenen Kliniken war sie zur Beobachtung und Studie.
Die Zimmertür fiel aus den Angeln nachdem Sie sie geschlossen hatte.
Mit der Zeit wurde alles besser, fand sogar einen Menschen den sie Lieben konnte.
Doch etwas lies Sie nie los.
So weit hätte es nicht kommen müssen, hätte es nicht.
Niemand sah es vorraus, niemand hätte damit gerechnet.
Und jetzt sieht jeder das Werk das sie vollbracht hatt.
 

13.10.12 14:20

Letzte Einträge: das erste mal einfach nur Gedankenkotze, Dilemma #?

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung