Singel

Den Schlüssel ins Schloß, umdrehen und endlich Daheim.

Wieder ein Tag, wieder ein Abend.

Den Einkauf in die Küche, die Nudeln stehen lassen.

Spühlen, einen Topf ein Glas.

Die Nudeln kochen, abgießen, fertig.

Auf's Sofa, essen, eine minderwitzige Show im Fehrsehn.

Rumgezappe, Lustlosigkeit.

Ein neuer Tag, eine neue Leere.

Abend, das selbe Spiel, wie immer.

 

Morgens lächeln, mittags lachen, abends weinen.

Niemand sieht es niemand weis es aber... die Einsamkeit ist genug.

Die Einsamkeit reicht.

Es ist genug, es reicht.

Doch niemand merkt wie er leidet.

Ist es zu viel erwünscht jemanden zu haben mit dem man gemeinsam essen kann, gemeinsam liegt und sich gemeinsam die Sterne anschaut?

 

 

 

Er hofft dass es das nicht ist ...

14.1.11 00:17

Letzte Einträge: das erste mal einfach nur Gedankenkotze, Dilemma #?

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


luna (22.1.11 23:58)
wundervol...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung