das erste mal einfach nur Gedankenkotze

ich hatte nie vor tagebuch zu schreiben oder überhaupt in irgendiner artund weise meine gedanken auf zu schreiben, sei es nun bezogen auf mein leben oder bezogen auf irgendwas...
doch heute habe ich mal wieder , JA mal wieder, einen tag erreicht an dem mich nichts mehr daran hintert genau das zu tun.
die ganze geschichte ist kurz erklärt:
da gibts dieses Menschliche Weibchen, wir hatten mal was miteinander und dann nicht mehr, haben uns lange nicht gesehen und jetzt treffen wir uns ab und zu, sitzen und quatschen, albern und schweigen.
und an karneval(ich HASSE karnevall) überlegten wir und zu treffen, Zug gucken und feiern, alles soweit ganz gut
einen tag vorher EINEN FUCKING TAG VORHER, war ich mir nicht sicher ob ich überhaupt bock drauf hätte und frage ganz einfach und ocker aus der hüfte ob sie mich gerne dabei haben möchte oder nicht.
sie antwortet "ja ich hätte dich gerne dabei"
ok sache abgemacht also trifft man sich zum zug und geht danach feiern.
Wo? naja ich hab nen vorschlag gemacht, vorschlag angenommen unterwegs hatten wir noch nen bekanten aufgegabelt. nach ca. fünf stunden hatten die beiden lust auf nen lokalwechsel, kein ding ....allerdings in ne lokalität die ich aus prinzip nicht betrete.
na ok hau ich halt ab.
ist ja auch kein ding
KEINER von uns DREIEN kam auf die idee einfach ne andere lokalität auf zu suchen. und so fhr ich nach hause. allein. müde... sauer...
warum sauer? ganz einfach weil es ihr anscheinend vollkommen scheißegal war das ich einfach gegangen bin. ich will hier nichts beschönigen oder mies machen und ich bin auch voll dafür das sie feiern geht und spaß hat!! (bin ich wirklich)
aber dieses gefühl vermittelt zu bekommen das die eigenen anwesenheit vollkommen unbedeutsam, gleichgültig und absolut ohne sinn ist... jo das tat weh. und dann kam der superbowl.
wenigstens etwas ablenkung... dachte ich.
ständig schaue ich auch mien handy ob sie geschrieben hat oder wann sie das letzte mal bei whatapp online war. zwichendruch schreibe ich ihr dann ob sie sich denn -wie von ihr ursprünglich mal angedacht- schon ein "opfer" für nen nacht nach hause geholt hat.
nein sie war bis knapp 4 feiern und hat sich nichts mit nach hause genommen weil sie sich ja zu fein für ein One-night-stand war.
ich dreh durch
naja zum abschied hab ich ihr dann auch geschrieben das ich einfach sauer bin und ne gute nacht gewünscht.
keine 54stunden später postet sie son einheitsspruch "mach was du willst aber denke an die konsequenzen"
jo meine konsequenz war dagegen zu posten (ohne namen[dafür mit zitat]) das jetzt funkstille herscht.

ich raffs nicht... ich raff grad echt nicht was mein brain da grade anstellt. liegt es daran das ich zu lange singel bin oder war da wirklich irgendwo noch was? und es macht auch keinen sin. 1 3und trotzdem regt mich grad alles an ihr auf. gleichzeitig will ich ein lebenszeichen sehen.
also von außen betrachtet könnte man mmeinen ich sei evtl verknallt. aber das sit unlogisch und unrealistisch.
wobei das ja genau das ist was man mit "verliebt" sein verbindet.

ich glaube das ein paar tage weg von ihr und auch kein kontakt hilfreich sein werden zumal ich ja wichtigeres habe um das ich mich kümmern sollt.
wenn da nur nicht die schlafprobleme währen.
naja dafür hab ich knapop 2,5 staffeln BerlinBerlin geschaft seit gestern.
ich sags immer wieder karnevall ist fürn arsch.

ich bin zu alt für exfreundininen. ernsthaft!
zum kotzen. im einen moment ist alles freidlich und wir lachen, im nächsten gibts die typischen spielchen um "macht" und hirarschie (mir viel keine bessere bezeichung ein) und dann gabs da natürlich auch die zeiten in denen wir einfach auf dem sofa saßen und gequatscht haben die hände verschränkt ineinander. dann wieder tage an denn sie mit nur einem wort dafür sorgt das ich sie aus dem 4ten stock werfen will. und dann diese winzig keinen momente an denen sich unsere blicke treffen und es für den bruchteil einer millionstelsekunde so aussieht als währ da was.

aber da ist nichts. und das weis ich.
sie hats ja selbst gesagt, und ich auch.

und da iist auch nichts!
da wird auch nie mehr was sein!

und trotzdem bn ich eifersüchtig.
vieleicht hätte ich einfach nie wieder anfangen sollen mit ihr zu schreiben
währ vieleicht besser gewesen
wär defenetif besser gewesen

und woran merkt man das man gerade dabei ist sich wieder zu verlieben?
ganz einfach man durchläuft den selben künstlerichen schaffensdrang wie kurz nach der trennung.
geil oder? vielicht schreibe ich gleich noch was auf.

so ein leben als Vulkaier ala Mr. Spock so ganz ohne emotion wär manchmal rect hilfreich.
und mit ihr drüber reden hilft sowie so nicht. weils dann eh nur auf den gleichen scheiß raus kommt
-nö ist nicht(also korb)
-lass man lieber nicht sehen
-und bäm wieder 6jahre nicht miteinander sprechen.
naja hätte was gutes: ich würde ihrer schwesetr diesem unhöflichen respektlosen eingebildeten selbstgefälligen stück genetischer verschwendung nicht übern weg laufen.

naja wozu sich den kopf zerbrechen? am ende ist doch alles gut! und wenn es nciht gut ist, ist es auch noch nicht das ende.

ach ja: wer hier auf gramatikstreber machen will; geh in die ecke und knutsch deine stofftiere!

8.2.16 23:31

Letzte Einträge: Dilemma #?

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung